AB Effectenbeteiligungen AG :  Ergebnis, Dividende                                                                                                               08.03.2022

 

Die AB Effectenbeteiligungen AG konnte im Geschäftsjahr 2021 bei einer operativen Performance von +46,2 % ihr Jahresergebnis von -605 T€ auf + 475.542,44 € verbessern. Vor allem bei Positionen wie 3U-Holding, Adesso, Allgeier, AT&S, Einhell, Hornbach Holding, Lindt & Sprüngli und Wacker Neuson wurden stille Reserven realisiert. Anlageschwerpunkte sind weiterhin Positionen wie Adesso, AT&S, Einhell, Eurokai, Finlab, Hornbach, K+S und Polytec. Auch die Edelmetall-positionen wurden weiter ausgebaut.

 

Zur Ausschüttung soll eine Dividende von 0,40 € (Vj. 0,30 €) vorgeschlagen werden.

 

Die VAB Verlags AG i.A., Innerschwand /Mondsee (ABE-Anteil zum 31.12.2021 ca. 62,1 %) hat am 20.07.2021 ihre Auflösung beschlossen. Bis zum 31.12.2021 wurde die wirtschaftliche Liquidation abgeschlossen. Nach Ablauf der 12 Monate Gläubiger-schutzfrist wird voraussichtlich im August 2022 die Liquididationsausschüttung erfolgen. Im Rahmen der Liquidation hat die VAB ihr gesamtes Vermögen veräußert und dabei einen Gewinn nach Steuern von 2,617 Mio. € erzielt.

 

Angesichts der volatilen Börsenentwicklung des Jahres 2022 können wir uns der schwachen Tendenz der Märkte natürlich nicht ganz entziehen und haben deshalb aktuell  eine negative Performance unserer Depots zu verzeichnen. Allerdings sind wir mit einer erhöhten Cash-Quote und mit einem ordentlichen Anteil von Rohstoff- und Edelmetallwerten deutlich besser als die Marktentwicklung positioniert.



Kapitalerhöhung März 2022                                                                                                                                                             07.03.2022

Aufgrund der in der ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft am 03.08.2021 erteilten und am 17.08.2021 in das Firmenbuch eingetragenen Ermächtigung beschließt der Vorstand hiermit, das Grundkapital von 645.000,-- Euro um 64.000,-- Euro gegen Bareinlage unter Ausschluss des Bezugsrechts auf  709.000,-- Euro durch die Ausgabe von Stück 64.000 neuer, auf den Inhaber lautender Aktien (Stückaktien), mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von 1,00 Euro je Aktie, zum Ausgabebetrag von 13,00 Euro je Aktie zu erhöhen. Die neuen Aktien sind mit voller Gewinnberechtigung für das Geschäftsjahr 2022 ausgestattet. Das Bezugsrecht wird ausgeschlossen. Die Ausgabe der Aktien erfolgt gegen Bareinlage zu einem Ausgabebetrag der den Börsenpreis nicht wesentlich unterschreitet. 

 

Der Vorstand erstattet über den Grund des Bezugsrechtsausschlusses folgenden Bericht:

 

 Schriftlicher Bericht des Vorstandes vom 07.03.2022 über den Grund für den Ausschluss des Bezugsrechts

 

AB Effectenbeteiligungen AG,    Lehen 68,   5311 Innerschwand/Mondsee

 

Gemäß § 153 Abs 4 Satz 2 AktG erstatten wir über den Grund für den Ausschluss des Bezugsrechts folgenden Bericht:

 

(1)         Die Kapitalerhöhung erfolgt mit dem Ziel einer Stärkung der für den Erwerb von Beteiligungen verfügbaren finanziellen Mittel. Die Kapitalerhöhung im Umfang von 64.000 Aktien zum Ausgabepreis von 13,00 € je Aktie erfolgt gegen Bareinlage im Gesamtwert von 832.000,00 €.

 

(2)         Der Ausschluss des Bezugsrechts versetzt die Gesellschaft in die Lage, Marktchancen in ihren verschiedenen Geschäftsfeldern schnell und flexibel zu nutzen und einen dafür bestehenden Kapitalbedarf gegebenenfalls auch sehr kurzfristig zu decken. Der Ausschluss des Bezugsrechts ermöglicht dabei der Verwaltung nicht nur ein zeitnäheres Agieren, sondern auch eine Platzierung der Aktien zu einem börsenkursnahen Preis. Dies führt im Vergleich zu Bezugsrechtsemissionen zu höheren Emissionserlösen. Zusätzlich kann mit einer derartigen Platzierung die Gewinnung neuer Aktionärsgruppen verbunden werden.