Seit 1997 auf Kurs

1997 in Wien gegründet, betrug das Startkapital der AB Effectenbeteiligungen AG 5 Mio. ATS. Im Jahre 2004 wurde der Unternehmenssitz an den Mondsee im österreichischen Salzkammergut verlegt. 

Klare Ausrichtung, starkes Profil

Ausschlaggebend für Anlagen der AB Effectenbeteiligungen AG sind ein überzeugendes Management und ein guter Trackrecord von Unternehmen. Dabei kommt Unternehmen, die einen „Ankeraktionär“ haben und die nachhaltig im Sinne von Beständigkeit agieren, besondere Aufmerksamkeit zu. Der Fokus liegt auf soliden Geschäftsmodellen, die in der Vergangenheit Bestand hatten und deren Leistungen auch in Zukunft grundlegend benötigt werden.

Mit dieser Selektionsstrategie, die sehr aufwendig, aber höchst lukrativ ist, ist es der AB Effectenbeteiligungen AG gelungen, in der Vergangenheit Unternehmen zu finden, die von anderen Unternehmen oder vom Inhaber selbst aufgekauft wurden. Erfolgsbeispiele sind die Info AG mit 150% Aufschlag, Renerco /BayWa, Real Time Technology / Dassault, BWT, Rhön-Klinikum / Fresenius.


In der AB Effectenbeteiligungen AG engagieren sich ca. 70-80 Investoren, wobei die Aufsichtsräte etwa 25% des Kapitals halten und der Vorstand 7% davon.

Organe / Personen

Vorstand:

Michael Höfer

Aufsichtsrat:

Dr. Georg Vetter (Vorsitzender)
Dieter Hofmann

Gerd Kaiser