Seit 1997 auf Kurs

1997 in Wien gegründet, betrug das Startkapital der AB Effectenbeteiligungen AG 5 Mio. ATS (ca. 363 T€). Heute beträgt das Eigenkapital 3,93 Mio. € und die zwischenzeitlichen Ausschüttungen belaufen sich auf 5,44 Mio.€.  

Im Jahre 2004 wurde der Unternehmenssitz an den Mondsee im österreichischen Salzkammergut verlegt. 

Klare Ausrichtung, starkes Profil

 

Seit der Jahresmitte 2020 hat die AB Effectenbeteiligungen AG ihren Schwerpunkt bei Beteiligungen nach den Grundsätzen des Value Investing. Ergänzt wird diese Strategie durch Anlagen im Edelmetallsektor und durch Anlagen mit hoher Dividendenrendite.


In den letzten Jahren ist es der AB Effectenbeteiligungen AG auch gelungen, frühzeitig Unternehmen zu identifizieren die aus strategischen Gründen zu Übernahmekandidaten wurden und für uns sehr ansprechende Veräußerungsgewinne ermöglicht haben. Erfolgsbeispiele sind die Info AG (QSC), Renerco (BAYWA), Real Time Technology (Dassault), Rhön-Klinikum (Fresenius) und BWT.

 


In der AB Effectenbeteiligungen AG engagieren sich ca. 70-80 Investoren, wobei die Aufsichtsräte etwa 25% und die DLB-Anlageservice AG ca. 11 % des Kapitals halten.

Organe / Personen

Vorstand:

Michael Höfer

Aufsichtsrat:

Dr. Georg Vetter (Vorsitzender)
Dieter Hofmann

Gerd Kaiser